Kürbis Baba Ganoush

Falls ihr auch noch einige Melanzani im Garten habt und nicht wisst, wie ihr sie verarbeiten sollt – hier kommt die Lösung. Unser veganes Kürbis Baba Ganoush schmeckt wunderbar und lässt sich im Kühlschrank einige Tage aufbewahren.

Zutaten:

Die angegebene Menge ergibt ca. 350 ml

  • 1 Melanzani (ca. 250 g)
  • Hokkaidokürbis (200 g)
  • Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe (oder mehr)
  • 60 g Sesammus 
  • 2 EL Zitronensaft
  • Kräutersalz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 ° C vorheizen
  2. Melanzani waschen, längs halbieren und das Fruchtfleisch kreuzweise möglichst tief einschneiden. Die Hälften (Schnittflächen nach oben) auf ein Blech mit Backpapier geben.
  3. Hokkaidokürbis waschen, putzen und in Scheiben geschnitten aufs Blech legen. Melanzani und Kürbis mit Olivenöl beträufeln und im Ofen (Mitte) 30 min backen, dann noch 15 min im ausgeschalteten Ofen ziehen lassen.
  4. Melanzanifleisch mit einem Löffel aus den Hälften kratzen, Kürbis grob zerkleinern.
  5. Knoblauchzehe schälen und grob würfeln.
  6. Alles mit 60 g Sesammus, 2 EL Zitronensaft und 1 TL Kräutersalz mischen.
  7. Mit dem Pürierstab fein pürieren und abschmecken

 

Kürbis-Baba-Ganoush

Kürbis Baba Ghanoush ist ein etwas anderes Baba Baba Ghanoush als das Original. Durch den Hokkaido Kürbis bekommst du ein neues Geschmackserlebnis.

Vielen Dank an Claudia Wiebogen von KürbisKultur, die uns das Rezept und das tolle Foto zur Verfügung gestellt hat.

Den Hokkaido Kürbis und weitere spannende Sorten findest du während der Kürbissaison im Ögreissler Shop.