Die Yacon Wurzel

Unsere erste Begegnung mit der Bio Yacon Wurzel war gleich am Hof von Familie Lang in Oberweiden. Der Hofherr schälte uns zur Begrüßung eine Wurzel und schnitt sie in Scheiben. Im Mund überzeugte die saftige Süße der sehr knackigen Wurzel. Am liebsten isst sie der Hofherr gewaschen und mit Schale. Zuhause haben wir es ihm nachgemacht und am Abend gleich zwei Wurzeln roh in Scheiben geknabbert.

Was ist die Yacon Pflanze?

Die Blüte verrät es: die Yaconpflanze ist als Korbblüter eine Verwandte der Sonnenblume, die wie Topinambur Knollen bildet. Die Pflanze wurde in Südamerika kultiviert und ist dort seit Jahrhunderte ein Grundnahrungsmittel. Im Boden bildet sie 2 Arten Knollen aus. Die süßlichen Speicherknollen, die wir essen, und die Fortpflanzungsknollen. Da die Pflanze nicht frostbeständig ist, sollte sie im Herbst geerntet und alle Knollen ausgegraben werden. Die Fortpflanzungsknollen können im Winter auf Sand trocken und frostfrei gelagert werden. Sobald der Frost vorbei ist und die Temperaturen im Frühling steigen, kannst du die Knollen vereinzeln und wieder in den Boden einsetzen.

Wieso Yacon Wurzel Anbauen im Marchfeld?

Familie Lang hat vor einigen Jahren die Umstellung von konventionellem Anbau auf Biolandwirtschaft gemacht. Die Bio Yacon Wurzel ist eine der ersten Bioernten, die sie einfahren. Seit vier Jahren experimentieren sie auf einem Teil ihrer Felder mit unterschiedlichen Kulturen (unter anderem mit Chia-Samen). Auf ca. 1500 m2 wurden die Yaconpflanzen angebaut. Die Wurzeln sind prall gefüllt, da sie sehr viel süssliche Flüssigkeit enthalten. Eine falsche Bewegung oder Drehung beim Herausziehen der Wurzeln und diese bricht entzwei. Daher erfolgt die Ernte komplett händisch, da Erntemaschinen leider zu viele Knollen zerstören.  Pro Pflanze hängen mehrere Wurzelknollen aneinander und werden zum Verkauf vereinzelt. Das wird gemacht indem die Wurzel oben abgebrochen wird. Es ist also normal, dass eine Bruchstelle am oberen Teil der Wurzel sichtbar ist.

Wie schmecken sie?

Die Wurzeln sind sehr saftig und süßlich. Sie lassen sich leicht schälen und in Scheiben schneiden. Roh kannst du sie als Snack knabbern oder im Salat verarbeiten. Werden sie (gewaschen aber mit Schale) in Wasser gekocht, behalten sie den süßlichen Geschmack. Jedoch vergeht ein wenig das knackige Kaugefühl durch das Erhitzen.

Yacon Wurzeln als herrliches vegetarisches Curry

Als Hauptgericht haben wir uns ein vegetarisches Curry zubereitet. Du benötigst dafür folgende Zutaten:

  • 1 Zwiebel von Kürbiskultur grob gewürfelt
  • etwas Bio Sonnenblumen Öl von Hansi14
  • frischen, klein geschnittenen Ingwer
  • Currypaste (2-3 TL je nach Schärfe)
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Karotten in Scheiben ca 5mm (ca. 8 Stück – je nach Bedarf) oder anderes Gemüse
  • Yacon Wurzeln in Würfel oder Scheiben (2 mittel grosse)
  • 1 Dose Kokosmilch

Röste die Zwiebeln in Öl an. Füge den Ingwer hinzufügen und lasse die Mischung leicht anschwitzen. Danach wird die Currypaste für 1 Minute mit anschwitzt. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Karotten und Yacon Wurzeln kannst du nun hinzufügen. Das Gemüse in der Gemüsebrühe bissfest kochen. Danach die Kokosmilch hinzufügen und abschmecken.

Für unser Yacon Curry haben wir verschieden farbige Karottensorten verwendet. Orangene, rote und gelbe Karotten stammen von Biohof Mader aus dem Gemüsekisterl, das wir wöchentlich bekommen.

Yacon Curry mit Saisongemüse mit Salat von Winterportulak

 

Wir verwenden eine Currypaste, die wir selber herstellen. Das ist insofern vorteilhaft, als dass man genau weiß was drin ist und wir auch eine wirklich vegetarische Variante herstellen können (ohne Fischsauce oder Shrimps, welche oft in den gekauften Currypasten enthalten sind). Dazu gab es gekochten Reis. Die Yacon Wurzeln findest du hier im Ögreissler Angebote Shop.

Wie magst du sie am liebsten?

Hast du die Yacon Wurzel schon gekostet? Wie isst du sie am liebsten? Schreibe es uns ins Kommentarfeld oder schicke uns dein Lieblingsrezept.