Für alle, die auch gerne mal vegetarisch genießen wollen, gibt es von Claudia von KürbisKultur hier das Rezept für einen Kürbisburger. Danke für dieses Rezept und das Foto.

Zutaten

  • 1 kleinen Hokkaido von KürbisKultur
  • Olivenöl
  • Kreuzkümmel
  • 200 g Kichererbsen aus der Dose
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • Chilipulver nach Geschmack
  • 1 Ei z.B. von Bachfeldhof
  • Mehl
  • eventuell etwas Haferflocken zum Binden
  • Buns (Hamburgerbrötchen) von Müller Gartner

Zubereitung

1. Den Kürbis in kleine Stücke schneiden. Mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmel vermengen und bei 200 ° ca 20 bis 30 Minuten im Backrohr rösten

2. In der Zwischenzeit die Kichererbsen abseihen. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anschwitzen. Die Kichererbsen kurz mitrösten und ebenfalls mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel, sowie Chili würzen. Abkühlen lassen.

3. Danach den ebenfalls abgekühlten Kürbis gemeinsam mit den Kichererbsen mit einem Mixstab oder ähnlichem zerkleinern. Mit dem Ei, Mehl und evt. Haferflocken vermengen.

4. Die Patties am besten mit bemehlten Händen formen und gleich in heißem Öl ca. 4 bis 5 min braten. Aus der Pfanne nehmen und gut abtropfen lassen.

5. Danach die Buns nach Lust und Laune füllen und schon ist dein Kürbisburger fertig zum Genießen. In unserem Burger waren noch selbstgemachtes Ketchup, Zwiebelringe, Rucola und einige Sprossen.

Die Produkte kannst du im Ögreissler Shop kaufen.

Schreib mir doch in den Kommentaren, ob dir das Gericht geschmeckt hat.